- langweilige Alltagsgeschichten -
 



- langweilige Alltagsgeschichten -
  Startseite
  Über...
  Archiv
  zu empfehlen
  Fotos
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Links
  Dilbert
  Das Orakel


gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/nothnick

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Spam-Kommentare sind toll.

Zumindest helfen sie der Erinnerung auf die Sprünge, dass da ein Blog schon seit geraumer Zeit auf neue Einträge wartet...
21.9.10 21:47


unverarschbar

... ist der Titel des ersten Romans von Martell Beigang. Es geht darin um Ben - einen Musiker, der jüngst nicht nur 30, sondern auch von seiner Freundin verlassen wurde. Darüber hinaus hat sich seine Band mangels Interesse von Seiten der Plattenfirmen aufgelöst, und generell stellt er fest dass die Entwicklungen im Musikbusiness in letzter Zeit steil bergab weisen. Er nimmt sich vor dagegen etwas zu unternehmen, und sucht sich für den Höhepunkt seines grotesken Feldzugs ein ausschließlich Vollplayback singendes Soapsternchen, für ihn die "Antichristin der Musik", aus...

Meine neu erstandene Ausgabe des Buchs zieren seit gestern die Autogramme des Autors und Sashas, der die zugehörige Hörbuchversion eingelesen hat und derzeit mit Martell auf Lesereise ist. In heimeliger Atmosphäre mit 70er-Jahre-Sofa und Stehlampe auf der Bühne werden kurzweilige, amüsante Ausschnitte in verteilten Rollen aus dem Hörbuch vorgetragen, musikalisch ergänzt durch mehrere Stücke von Hallo*Erde (neben Martell am Bass singt Tim Talent und spielt Gitarre). Kurz vor der Pause gibt es eine Fragerunde, in der sowohl der Autor als auch Sasha den Zuhörern Rede und Antwort stehen - bei fehlendem Engagement im Publikum wird der Spieß herumgedreht.

Nach dem Ende der Lesestunde (das Ende des Buchs wird natürlich nicht verraten - im Moment weiß ich selbst auch noch nichts darüber, ich bin erst bei Seite 155 von 190) besteht die Möglichkeit, Buch, Hörbuch und/oder auch die CD von Hallo*Erde zu erstehen und signieren zu lassen.

Insgesamt war es für mich ein wunderbarer Abend mit sympathischen Menschen auf der Bühne, die aus einem mitreißenden Buch entspannt vorlasen. Ich habe Tränen gelacht und bin sehr froh, durch Sashas Beteiligung von diesem Stück Literatur erfahren zu haben. Ohne die gewonnenen Freitickets wäre ich wohl nicht dabei gewesen - für's nächste Mal weiß ich dass ein solcher Abend den Eintritt und die eineinhalb Stunden Anfahrt wert ist. Ich freu mich schon auf's neue Buch von Martell und hoffe, dass es auch dazu eine Lesereise geben wird. Dann werde ich zu den gestern noch sehr spärlich vertretenen Leuten gehören, die wegen des Buchs und nicht wegen des einen Vorlesers kommen.
17.2.10 13:57


Bahn fahren und ankommen

Einer der Zugbegleiter (oder wie die sich nun genau nennen - die Leute, die einem das Ticket abknipsen halt) hatte gestern seine langen Haare mit einem Haargummi zusammen gebunden. Im ebenso langen Kinnbart trug er ebenfalls ein Haargummi, direkt unter dem Kinn. Nun frage ich mich, ob das wohl so Vorschrift ist.

Viel wichtiger war gestern aber der Anlass, von 7:49 bis 23:47 Uhr mit dem Zug unterwegs zu sein: ein Vorstellungsgespräch am Nachmittag. Dieses Mal lief es ganz anders als beim letzten. Die Leute waren mir auf Anhieb sympathisch, das Gespräch war (bis auf das anscheinend unvermeidbare anfängliche Gestammele meinerseits) sehr angenehm, meine Fachkompetenz (die die Wünsche des zukünftigen Chefs hunderprozentig trifft) wurde gar nicht erst hinterfragt, und ich würde mich wirklich freuen diese Stelle zu bekommen auch wenn es nur eine Teilzeitstelle ist - trifft sie doch meine inhaltlichen Wünsche so gut dass ich kaum noch etwas besseres erwarten kann, und einem zusätzlichen 400€-Job zwecks Aufstockung des TVöD-Gehalts steht nichts entgegen. Zwei der anderen Bewerber habe ich kurz gesehen und denke, ich habe einen selbstsichereren Eindruck hinterlassen als die Dame vor mir und kann eher mit dem Gehalt auskommen als der Herr nach mir. Außerdem hoffe ich, dass mein äußeres Erscheinungsbild (mit Bluse und etwas schickerer Jeans quasi ein Mittelmaß zwischen der ökologisch angehauchten Garderobe vor und dem schnieken Anzug mit Krawatte nach mir) die Krawattenträger unter den Gesprächspartnern nicht negativ gestimmt hat. Mal schauen, angeblich soll es (trotz laut Aushangs wegen Faschings verkürzter Arbeitszeiten) noch in dieser Woche eine Rückmeldung geben. Es wäre wirklich großartig wenn mein morgiger Termin beim Arbeitsamt (es ist mal wieder ein Nachweis meiner Bewerbungsbemühungen fällig) der letzte wäre.
11.2.10 18:09


Oh wow!

So viel Gutes auf einmal, dass es kaum auszuhalten ist:

  • eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch in der kommenden Woche südlich von Stuttgart, glücklicherweise mit An- und Abreise mit der Bahn ohne Übernachtung zu schaffen
  • ein halbwegs passendes Stellenangebot im Nachbarort
  • eine Mitteilung, dass ich zwei Tickets für Sashas Lesereise gewonnen habe!
5.2.10 02:07


Kreuz und quer

Ein neuer Monat hat begonnen, da stehen gleich mal wieder ein paar Gewinnspiele und Rätseleien an. Wer wie ich gern knobelt wird unter anderem hier, hier oder auch hier fündig. Zu gewinnen gibt's bei ersterem sogar auch etwas, und bis jetzt blieben Mailbox und Briefkasten verschont von unerwünschter Werbung. Was will man mehr...
2.2.10 19:11


Herr Fuchs und Frau Elster

... waren es nicht, die sich heute früh um kurz vor 8 Uhr in unserem Garten lautstark gezofft haben, sondern ein Fuchs und (nach den Geräuschen zu urteilen) eine Katze. Aus dem Fenster konnte ich nur den Fuchs mit seinem buschigen Schwanz erkennen, der sich direkt am Gartenzaun auf irgendetwas dunklem (evtl. getigerten) wälzte und seine Zähne darin versenkte. Da ich nicht sicher war ob all unsere Miezen, die hinaus gehen (vier von acht), die Nacht im Haus verbracht hatten lief ich schnell runter.

Als ich aus der Tür kam hätte ich mich mit meinen Hausschuhen fast auf den Hintern gesetzt (die sind für 20 cm Schnee wohl doch nicht optimal), kehrte also nach einem Ruf von mir und verstummendem Gekeife am Kampfplatz nochmal kurz um. Nachdem der Krach aber gleich wieder einsetzte konnte ich nichts besseres anziehen als Gartenschlappen, die wenigstens ein bisschen Profil haben, gegen nasse, erfrierende Füße durch eindringenden Schnee jedoch nicht viel ausrichten können, wie ich ein paar Minuten später feststellen musste.

Wenigstens konnte ich mich so dem Schauplatz des Kampfs nähern, wenn auch nur über Umwege (wir haben einen kleinen bewachsenen Wall direkt hinter der Ausgangstür, über den ich nicht hinwegschauen und erst recht nicht -klettern konnte). Als ich am zerwühlten Schnee direkt am Zaun ankam war außer diesem nicht mehr viel zu sehen - der Fuchs trat gerade den Rückzug über die Felder an und kam, nachdem er merkte dass ich vorerst dort blieb, auch nicht zurück, obwohl ich ihn auch später vom Fenster aus noch eine gute Viertelstunde lang beobachten konnte, wie er sich zum anderen Ende des Dorfs und anschließend zurück in Richtung Wald aufmachte.

Unter den kleinen Tannen des Nachbarn raschelte es recht deutlich, trotz beruhigender Worte ließ sich aber niemand hervorlocken, und auch die mitgebrachte Taschenlampe ließ mich nichts entdecken. Blutspuren waren glücklicherweise auch nicht zu finden, so dass ich davon ausgehe dass das vermutliche Opfer der Attacke (naja, es könnte auch sein dass ein streunender Kater mit dem Fuchs anbändeln wollte, wer weiß...) mit dem Schrecken davongekommen ist. Beim Rückweg ins Haus entdeckte ich dann die vielen anderen Spuren, die die beiden Kämpfenden im ganzen Garten hinterlassen haben.

Nun bin ich zum Einen froh, dass unser Stall so massiv ist (die darin wohnenden Enten, Gänse und Hühner möchte ich doch lieber irgendwann selbst essen), zum Anderen dass unsere Katzen alle in Sicherheit waren. Allerdings stellt sich mir doch die Frage ob bei anhaltendem Winterwetter die Hungersnot bei den Füchsen so arg wird, dass sie sich weiterhin bis zu uns trauen, ob es daher nicht sicherer wäre eine Ausgangssperre für Mauz und Co. zu verhängen, und wie ich das denen verständlich mache.
31.1.10 17:40


Umfragentexte XI

Haben Sie Interesse an dieser Umfrage teilzunehmen?

Darauf hätte ich sehr gern geantwortet: "Da dies die allererste Frage ist weiß ich nicht mehr über das Thema der Umfrage, als ich durch die Einladungsmail erfahren habe, und kann daher immernoch nicht beurteilen ob dieses mich interessiert. Aber hey, nett dass Sie fragen!"
Leider gab es nur Ja oder Nein als Option...
28.1.10 00:02


Jim Henson ist tot, und das schon seit bald 20 Jahren.

Bereits vor einer ganzen Weile (eigentlich muss es sogar schon mehr als ein Jahr her sein) bin ich über Stephen Lynch, einen Gitarre spielenden amerikanischen Comedian gestolpert, der eigentlich für seine offensiven expliziten versauten unanständigen Texte bekannt ist.

Ganz anders in seinem Stück Jim Henson's dead, bei dessen ersten Hören mir endlich aufgegangen ist, warum Graf Zahl eigentlich ein Graf ist. Naja, damals als ich die Sesamstraße noch geschaut habe konnte ich ja noch kein Englisch, aber zumindest hätte es mir im Nachhinein mal auffallen können...

Seltsamerweise kenne ich auch diese beiden Gestalten, obwohl die meines Wissens nur in der englischen Fassung auftraten, die ich ja nicht gesehen habe...
27.1.10 00:12


Fischiges & Süßes in Hannover

Gestern waren wir im SeaLife in Hannover. Kurz vor Weihnachten gab es bei einer Online-Shopping-Community (wer eine Einladung dafür haben möchte kann mir seine Mailadresse zukommen lassen) Gutscheine zum ungefähr halben Preis, die wir uns einfach mal gegönnt haben. Diese Spartickets gibt's nun nicht mehr, und mit dem Jahreswechsel wurde der reguläre Eintrittspreis leicht angehoben, daher zahlt man nun 14,50 € für Erwachsene und 9,95 € für Kinder. Kleiner Tipp: Auf der SeaLife-Webseite kann man Online-Tickets kaufen, bei denen man, wenn man sich im Voraus auf ein bestimmtes Datum festlegt, 5 € pro Ticket spart.

Für diesen doch recht stattlichen Einsatz bekommt man einen Stempel auf die Hand, mit dem man am selben Tag erneut hineinkommt. Noch reizvoller sind Jahreskarten oder vor allem Jahres-Kombitickets, die 69 € pro Person kosten und gleichzeitig für den Heidepark Soltau, den Hamburg Dungeon und weitere Attraktionen gelten. Infos dazu gibt es direkt an der Kasse des SeaLife.

Sobald man dann endlich drinnen ist (am Wochenende dürften längere Wartezeiten nicht unwahrscheinlich sein) kann man entlang des gut ausgeschilderten (und nicht besonders verzweigten) Rundgangs ungefähr zweieinhalb Stunden beim Bestaunen verschiedenster Fische, Schildkröten und Frösche zubringen. Keine Angst, man legt dennoch nur kurze Wege zurück. Sitzplätze sind allerdings Mangelware, außer im integrierten Kino, in dem eine ca. 15-minütige Schleife von Ausschnitten aus einem Pay-TV-Wildlife-Kanal läuft.

Die Aquarien sind zumeist bodentief angebracht, so dass auch kleine Gäste überall etwas sehen können ohne dass Mama & Papa "Rücken" kriegen. Viele der Glasscheiben wirken vergrößernd, das macht auch die kleineren Bewohner der Becken gut erkennbar. An nahezu jeder Station gibt es zusätzlich zu genauen Infos über die Fische (für Erwachsene) ein Rätsel, ein Spiel oder ähnliches für Kinder. Dafür bietet es sich wahrscheinlich an, an der Kasse weitere 3,95 € für eine Broschüre zu investieren, auf die ich aber verzichtet habe und zu der ich daher nichts genaueres sagen kann. Soweit ich das verstanden habe sollte darin aber ein Fragebogen enthalten sein, den Kinder unterwegs ausfüllen können.

Für Fotobegeisterte gibt es viele Möglichkeiten, den Tieren nahe zu kommen - sei es über Bullaugen in einer Aquariumswand, dank einer begehbaren Ecke seitlich/unter dem größten, 300.000 Liter fassenden Becken, oder dem - trotz seiner Kürze - eindrucksvollen Tunnel unter demselben.

Nachdem damit die ersten Becken quasi im Kellergeschoss passiert wurden geht es in den schön gestalteten, klimatisierten "Außenbereich" (feuchtwarm, angenehme 22 °C und 80 % Luftfeuchtigkeit unter einem Glaskuppeldach). Üppige Pflanzen lassen (mit ein bisschen Fantasie) den Eindruck entstehen man befinde sich im Dschungel und passiere dort verschiedene Gewässer. Im Zentrum dieses Bereichs befindet sich ein kleiner Turm, der nach dem Aufstieg (wer nicht schwindelfrei ist und/oder Probleme mit Stufen und Böden aus Metallrosten hat sollte sich das verkneifen) einen Rundumblick auf alle Bereiche bietet. Im Anschluss daran passiert man noch einmal einen längeren Gang, in dem zu den Themen "Schutz der Meere / Schutz der Wale" Infos aushängen und Broschüren ausliegen. Dann landet man bereits im Souvenir-Shop, in dem es von Namens-Tassen, -Stiften, -Anhängern über Stofftiere und weiteres Spielzeug (zum Teil sogar mit Bezug zum Meer bzw. dessen Bewohnern ^^) den üblichen Tand gibt. Daran schließt sich noch ein kleines Bistro an, in dem man links an einem PC mit Touchscreen noch seine Meinung zu Ausstellung kundtun kann, und dann ist man auch schon durch.

Mir hat es dafür, dass ich eigentlich kein Fan von Ausstellungen eingesperrter Tiere bin, gut gefallen. Die Becken sind zwar teils recht dicht besetzt, aber dafür auch etwas größer als ich erwartet hatte. Kranke Tiere habe ich nicht entdeckt, was ich bei früheren Zoobesuchen nicht behaupten konnte. Als ein Fan von Rochen fand ich es toll, sie gleich in mehreren Becken beobachten zu können, im "Tunnel" sogar von unten.

Insgesamt war es ein schöner Nachmittag für uns, nachdem wir auf dem Hinweg bei IKEA gefrühstückt und danach noch einen kurzen Abstecher zum Werksverkauf von Bahlsen gemacht hatten. Insbesondere letzteres ist Hannover-Besuchern ebenfalls zu empfehlen, neben reduzierten Varianten (2. oder 3. Wahl) der normalen Packungen, die man zu Hause im Supermarkt bekommt, gibt es auch größere Tüten (500 g) oder Kartons (1,1 oder sogar 1,5 kg) ausgewählter Kekse zu wirklich guten Preisen. Im Moment ist noch viel Weihnachtsgebäck zu haben, das Sortiment wechselt aber nach Anfall im Werk, insbesondere die besonders günstigen Kartons mit Bruchkeksen enthalten immer wieder andere Sorten.

Achja, noch ein Parktipp für's SeaLife: An der Straße "Am Großen Garten" gibt es kostenlose Parkplätze, sie sind nicht weiter vom Eingang entfernt als der kostenpflichtige Parkplatz "Herrenhäuser Gärten" (5 Minuten zu Fuß), und für die Gehfaulen gibt es sogar die Möglichkeit, mit der S-Bahn eine Station bis direkt vor die Eingangstür des SeaLife zu fahren.
21.1.10 23:27


Umfragentexte X

Sie machen das sehr gut! Es sind nur noch einige Fragen zur Einordnung zu beantworten.

[Ist so ein kleines Lob zwischendurch nicht schön?]
21.1.10 21:54


Dein Freund und Helfer... (diesmal wirklich der, an den man zuerst denkt)

Letzte Woche war mein Vater bei seiner regelmäßigen Wassergymnastik und hatte auf dem Weg dorthin unsere Rechnung der vergangenen Monate beim Bäcker begleichen wollen. Die Aushilfe dort fand dummerweise das Rechnungsbuch nicht, so dass er das Geld wieder mitnehmen und im Schwimmbad in seinem Spind einschließen musste. Als er zurückkam war der nach wie vor verschlossen. Sein eigenes Vorhängeschloss, das er jedes Mal mitbringt, war nicht beschädigt. Seine Hosentaschen waren aber durchsucht worden, das Portemonnaie steckte nur halb darin, und das Geld (100 Euro) fehlte.

Mein Vater war völlig fertig, so wie er aussah als er nach Hause kam stand er unter Schock. Er hatte immerhin noch vor Ort dem Personal Bescheid gegeben, hatte aber nicht daran gedacht direkt die Polizei zu informieren. Das holte er von zu Hause aus telefonisch nach, und am folgenden Tag wurde die Anzeige aufgenommen. Meinem Vater wurde keine große Hoffnung gemacht dass der Schuldige gefunden werden könne, aber immerhin wies der Polizeibeamte darauf hin, dass man das gestohlene Geld von seiner Hausratversicherung zurückbekommen könne. Super, daran hatte keiner von uns gedacht! Mittlerweile kam die Bestätigung von der Versicherung. So ist mein Vater doch nochmal mit einem Schrecken davongekommen.
9.1.10 15:07


Veranstaltungen

So, jetzt ist die WM der PDC auch wieder vorbei, ein weiteres Jahr ist um. Mein absoluter Höhepunkt: das Leg zum 3. Finalsatz für den Wizard. Das bekomme ich genauso gut hin wie die beiden, denke ich. Daher mein Vorsatz für's neue Jahr: Ich werde Profi-Darts-Spieler!

Eine andere Veranstaltung, die ich mir demnächst gern live angesehen hätte, ist "Schmitzophren". Ralf gastiert hier in der Nähe. Bei den Ticketpreisen muss ich allerdings leider passen. Seit wann genau bezahlt man für den Auftritt eines einzelnen Künstlers, der keine großartige Licht-, Feuerwerk- oder sonstige extravagante Bühnentechnik braucht, und der wahrscheinlich nicht mal zwei Stunden dauert, deutlich mehr als 25 € pro Person? Da lege ich lieber noch 38 € drauf und bekomme dafür 3 Tage voller Bands & Kleinkunst - beim Open Flair.

Dort habe ich übrigens vor mehreren Jahren einen der Gewinner des deutschen Comedypreises erstmals gesehen - Mompfred und seine Pumpewasserzang. Umso verwunderter war ich, dass er jetzt in der Kategorie "Newcomer" nominiert war. Naja, Bülent hat sich in seiner Dankesrede ja selbst darüber lustig gemacht. *g*
4.1.10 13:00


Endspurt

In der hektischen Zeit vor den kommerzialisierten Feiertagen, die einfach nicht mehr die gleiche heimelige Stimmung wie früher aufkommen lassen wollen, bin ich froh etwas wunderschönes gefunden zu haben: einen Weihnachtssong mit dem etwas untypischen Namen "White wine in the sun" vom großartigen Tim Minchin. Durchaus eine weitere Suche bei Youtube wert, dieser Mann. Allerdings sollte man keine ähnlich sentimentalen Songs erwarten, eher ein wenig zum Grübeln und vieles zum Lachen.
21.12.09 23:53


Manno!

Nicht genug damit dass ich mich beim Vorstellungsgespräch völlig blamiert habe (ich weiß schon warum ich normalerweise am liebsten keinem von solchen Terminen im Vorhinein erzähle...) und auf dem Rückweg auf A5 und A7 stundenlang im Stau stand/schlich (>11 statt 3,5 Stunden Fahrtzeit, super -.-), nein, heute meinte der 16-jährige Cousin meines Patenkinds auch noch er müsste mir erklären was Teamspeak (bzw. überhaupt irgendein Chat-/Telefonietool) ist. Sooo alt bin ich nun auch noch nicht! Oder vielleicht doch - ich nutze das Internet seit ich so alt war wie er. Und das war Mitte der 90er Jahre. Da dürfte er gerade laufen gelernt haben. AAAh! Naja, zumindest setzte er voraus dass "Emo" mir ein Begriff ist. Wie tröstlich. ^^
20.12.09 02:19


Uuund noch was:

Freitag: Daumen drücken! Hab ein Vorstellungsgespräch!

Freu mich so dass ich endlich mal eingeladen werde und hoffe dass ich den positiven Eindruck, den meine Bewerbung hinterlassen hat, bestätigen bzw. noch verstärken kann!
14.12.09 20:09


Umfragentexte IX

Herdbachblick und Rondonform (oder -torm?) find ich am schönsten.
14.12.09 19:54


Komisch...

Egal in welchem Monat, an jedem 24. hört man von irgendwem "Meeensch, in x Monaten ist Weihnachten!". Da denk ich mir meistens "Naja, Fest der Liebe, blabla, ist denen halt wichtig.".

Heute hab ich aber noch von keinem gehört "Meeensch, in zwei Monaten ist Valentinstag!".
14.12.09 19:50


Feierei

Mein Geburtstag ist nun auch schon wieder ein paar Tage her. Trotzdem muss ich mich bei Umfragen neuerdings sehr konzentrieren, um auch ja mein korrektes Alter anzugeben. Mal schauen wann ich mich daran wieder gewöhnt habe.

Zur Feier des Tages war ich zu Besuch im Ruhrgebiet. Naja, eigentlich war dieser Besuch schon seit längerem geplant, und passte nur zufällig gerade an diesem Tag besonders gut. War schön, mal wieder ein paar Freunde wieder- und neue Erdenbürger erstmals zu sehen.

Als kleines Geschenk habe ich mir bei Ebay ein Korsett ersteigert und ich bin begeistert, wie gut es mir passt, steht und gefällt. Besonders alltagstauglich ist sowas natürlich nicht, schon allein das Wechseln von Haus- auf Straßenschuhe ist mir damit nicht wirklich möglich wenn nicht gerade beides Schlappen sind. Und das Anziehen geht auch nicht ganz so schnell wie bei einem T-Shirt, vor allem wenn man keine Hilfe dabei hat. Aber es ist soooo schöööön! Fehlt nur noch die passende Gelegenheit, es auszuführen. Ich fürchte dass es für das große Weihnachtsfestessen vielleicht doch nicht ganz die optimale Bekleidung ist... Dafür steht aber nun endlich fest, dass es am 2. Feiertag stattfinden wird - ich habe mich um eine hoffentlich angemessene Location bemüht.

Für ein Weihnachtstreffen mit ehemaligen Mitstudenten gibt es noch keine Planung, daran werde ich mich wohl auch demnächst begeben wenn es niemand anderes tut...

A propos Studium: ob die Rückzahlung meines BaFög-Darlehens nicht auch ein Anlass zu einer kleinen Feier gewesen wäre?

Heute waren wir zu einer Feierstunde der Gewerkschaft, in der mein Vater nunmehr seit 25 Jahren Mitglied ist. Für ihn gab es neben einer Urkunde, einer Anstecknadel und zwei Flaschen Wein Kaffee & Kuchen, für uns als Begleiter nur letzteres. War nett, aber es macht mich traurig zu sehen, dass anscheinend tatsächlich die gesamte körperlich arbeitende Bevölkerung schon vor dem Rentenalter deutlich sichtbare Gebrechen hat.

Morgen bin ich zum 18. Geburtstag einer Cousine eingeladen.

Bald ist Weihnachten. Und Silvester. Und meine Eltern überlegen ob wir im nächsten Jahr die runden Geburtstage in der Familie gemeinsam in größerem Rahmen vor- bzw. nachfeiern sollen.

Ich muss ganz ehrlich sagen dass ich für den Moment mehr als genug gefeiert habe.
28.11.09 20:47


Umfragentexte VIII

Damit ist die qualifizierte Fragen. Vielen Dank für Ihre ursprünglichen Eingang. Leider haben wir Ihr Segment für diese Forschung gefüllt.

Bitte klicken Sie hier zu beenden.
28.11.09 20:26


Umfragentexte VII

Mal nichts sprachlich lustiges, sondern etwas anderweitig bemerkenswertes: die Umfragenform von den mittlerweile nicht mal mehr auffallenden Werbespot-Anhängseln (Zu Risiken und Nebenwirkungen...):

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen/ Produktunverträglichkeiten Vielen Dank für die Teilnahme an unserer Befragung und für die Auskünfte, die Sie uns dazu gegeben haben. Als verantwortungsvolles Unternehmen, das die rechtlichen Vorgaben zur Produktsicherheit sehr ernst nimmt, erlauben wir uns, Sie darauf hinzuweisen, dass, falls Sie im Zusammenhang mit unserer Befragung an Produktunverträglichkeiten erinnert wurden und Ihren Arzt und / oder Apotheker noch nicht darauf angesprochen haben, Sie dies bitte bald nachholen sollten. Vielen Dank!

Es ging übrigens um Abnehmmittel, aber ich wurde nicht für die gesamte Umfrage ausgewählt, bekam also die o.a. Erinnerung gar nicht erst. Vermutlich weil ich angegeben habe dass ich von diesen ganzen Pillchen und so nicht viel halte...

18.11.09 19:20


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung